Home Nach oben Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz
Maße und Gewichte
 

 
Das Buch:

Das Buch: Johannisburg in Ostpreußen. - Für weitere Infos hier klicken!

Johannisburg in Ostpreußen

 
Videos aus Masuren und dem Kreis Johannisburg. - Für weitere Infos hier klicken!
Masuren-Videos
 
Hermann Sudermann - Erinnerung an einen ostpreußischen Dichter - Für weitere Infos hier klicken!
Hermann Sudermann
 
Gedenkschrift - 70 Jahre LO-NRW
70 Jahre LO Landesgr. NRW
für weitere Infos hier klicken

 
Ostpreußische Maße und Gewichte

bulletLängenmaße
bullet(alt-) kulmische Maß
bullet(neu-) kulmische Maß
bulletoletzkoische Maß
bulletmagdeburgische Maß
bulletpreußisches Maß
bulletFlächenmaße
bullet(neu-) kuluische Felduaß
bulletoletzkoische Feldmaß
bulletmagdeburgische Feldmaß
bulletpreußische Feldmaß
bulletGetreidemaße
bulletMaße für Bier und Branntwein
bulletMaße für Holz
bulletGewichtsmaße
bulletMünzsorten

In der folgenden Übersicht werden überwiegend nur solche Maße berücksichtigt, die in den Prästationstabellen (PT) vorkommen, die also im 18. und 19. Jahrhundert in der staatlichen Verwaltung üblich waren.
 

Längenmaße

Während der Ordenszeit galt in Preußen ab 1233 das aus dem flämischen System hergeleitete (alt-) kulmische Maß. Die Grundeinheiten, die kulmische Elle und die kulmische Rute, waren an der Ostseite des Kulm Doms für jedermann zugänglich durch drei eingemauerte eiserne Marken unveränderlich realisiert. Die wichtigsten Einheiten und Verknüpfungen waren:

1 Meile
1 Rute
1 Eile

=
=
=

1800 Ruten
15 Schuh (Fuß)
  2 Schuh (Fuß)

Im heutigen Maß:
     1 Rute altkulm. = 4,3218 m
 

In der Herzogenzeit wurde 1577 auf dem Landtage beschlossen, der alten Rute "zwei Mannsdaumen" zuzulegen. So entstand das (neu-) kulmische Maß. Als Muster für die neue, etwas größere Rute wurde in der Königsberger Staatsbibliothek eine eiserne Stange dieser Länge aufbewahrt. Die Beziehungen zwischen den Einheiten blieben jedoch erhalten.

Im heutigen Maß:
     1 Rute neukulm. = 4,3892 m

Auf einer Konferenz 1721 in Oletzko anläßlich der Wiederherstellung des von der Pest verödeten nordöstlichen Ostpreußens wurde in Anwesenheit von Friedrich Wilhelm I. ein neues, verkleinertes Landmaß eingeführt, das oletzkoische Maß. Einheiten und Verknüpfungen blieben unverändert.

Im heutigen Maß:
    1 Rute oletzk. = 4,1698 m

Im Jahre 1755 übertrug Friedrich II. das magdeburgische Maß auch auf Ostpreußen, allerdings vorerst nur für die königlichen Vorwerke. Dieses Maß, das auf dem rheinländischen System fußte, war ein fast reines Duodezimalsystem (Zwölfersystem):

1 Meile
1 Rute
1 Fuß
1 Zoll

=
=
=
=

2000 Ruten
12 Fuß
12 Zoll
12 Strich

Im heutigen Maß:
     1 Meile              = 7,5325 km
     1 Rute magdeb. = 3,7662 m
     1 Fuß                = 31,385 cm

Um das Nebeneinander verschiedener Maße zu beseitigen, wurde 1793 das magdeburgische Maß für allein gültig erklärt. Es wurde 1813 in ein teildezimales System (Zehnersystem) umgewandelt und ab 1816 preußisches Maß genannt. An der Länge der Meile und Rute änderte sich nichts.

1 Meile
1 Rute

=
=

2000 Ruten
10 Fuß

Schließlich wurde am 1. Januar 1872 in ganz Deutschland das Meter-System eingeführt.

Übersicht der Preußischen Maße:

bullet1 Skrupel         
1 Linie             
1 Zoll               
1 Fuß             
1 preußische Elle
1 Rute              
=  0,18   mm
=  2,18   mm 
=  2,615 cm  
=  31,38 cm 
=  66,7   cm  
=  3,76   m
 
=  12  Skrupel
=  12  Linien
=  12  Zoll
=  25,5 Zoll
=  12 Fuß
 
bullet

100 Ruten
1000 Ruten
1 Meile      

=  376,6 m
=  3.766 m 
=  7.532 m

 
=  1/2 Meile
 

 

Flächenmaße

Entsprechend den verschiedenen Längenmaß-Systemen gab es die Vielfalt der Flächenmaße.

Das altkulmische Maß hatte in Ostpreußen im 18. Jh. keine Bedeutung mehr. Dagegen galt noch bis 1721 einheitlich das (neu-) kuluische Felduaß mit der Quadrat-Rute als Grundeinheit. Diese Flächeneinheit wurde durchgehend auch Rute genannt. Aus dem Zusammenhang geht jedoch immer eindeutig her vor, ob die Längen-Rute oder die Flächen-Rute gemeint ist. Erst um die Mitte des 19. Jh. taucht in den Prästationstabellen (PT) der richtige Begriff Quadratrute auf. Es galten:

1 Hufe
1 Morgen

 
=
=

 
30 Morgen
300 Ruten (Quadratruten)

 

Im heutigen Maß:
    1 q-Rute  = 19,2652 m2
    
1 Morgen = 57,7955 a
    1 Hufe     = 17,3387 ha

Das 1721 eingeführte oletzkoische Feldmaß löste das kulmische zum Teil ab. Es hatte dieselbe Teilung, war aber wegen der kürzeren Rute kleiner:

1 Hufe
1 Morgen

 
=
=

 
30 Morgen
300 Ruten (Quadratruten)

 

Im heutigen Maß:
     1 q-Rute  = 17,3871 m2
     1 Morgen = 52,1612 a
     1 Hufe     = 15,6484 ha

Zwischen 1755 und 1793 galten in Ostpreußen offiziell drei Feldmaß systeme nebeneinander, was auch in den Prästationstabellen (PT) sichtbar ist:
- das kulmische Maß bei adligen, kölmischen und Schatullgütern,
- das oletzkoische Maß bei königlichen Bauengütern,
- das magdeburgische Maß bei königlichen Vorwerken.

Das neuemgeführte magdeburgische Feldmaß hatte zwar die gleichen Einheiten, aber eine andere Verknüpfung, was in Verbindung mit der kleineren Längen-Rute zu einem Morgen führte, der etwa halb so groß war wie beim oletzkoischen Maß:

1 Hufe
1 Morgen

 
=
=

 
30 Morgen
180 Ruten (Quadratruten)

 

Im heutigen Maß:
    1 q-Rute  = 14,1846 m2
    
1 Morgen = 25,5322 a
    1 Hufe    =   7,6597 ha

Da in den Prästationstabellen die im kulmischen und im oletzkoischen Maß angegebenen Ackerflächen gleichzeitig auch im magdeburgischen Maß aufgeführt sind, ist die Umrechnung untereinander von Bedeutung:

1 Hufe kulm.
1 Morgen kulm.
1 q-Rute kulm.
=
=
=
 2 Hufen 7 Morgen 163,75 q-Ruten magdeb.
 2 Morgen   47,46 q-Ruten magdeb.
 1,36 q-Ruten magdeb.
 
1 Hufe oletzk.
1 Morgen oletzk.
1 q-Rute oletzk.
=
=
=
  2 Hufen 1 Morgen  51,95 q-Ruten magdeb.
  2 Morgen    7,73 q-Ruten magdeb.
 1,23 q-Ruten magdeb.

Das 1813 eingeführte preußische Feldmaß war mit dem magdeburgischen identisch, lediglich die Hufe als große Einheit entfiel, es wurde nur noch in Morgen und q-Ruten gerechnet.

Das metrische Flächenmaß von 1872 ist heute noch gültig:

1 Hektar = 100 Ar
1 Ar        = 100 Quadratmeter

Begriffsbedeutung der Flächenmaße auf Ostpreußischen Gebiet:

Haken

bullet

altpreußisch ländliche Wirtschaftseinheit, später auch Maßeinheit, nach dem altpreußischen Hakenpflug im Gegensatz zum deutschen Scharenpflug. Im 14. Jh. ist 1 1/2 Haken = 1 Hufe, altes Flächenmaß für die Landmessung (1 1/2 Hufen = 100 Morgen = 25 ha).

Hufen:

bulletVor 1815 galten culmische Einheiten:
1 Culm. Hufen
1 Culm. Morgen
=
=
 30 culm. Morgen
300 culm. Routen
= ca. 16,8 ha
= Quadrat-Routen
bulletNach 1815 galten magdeburgische Einheiten:
1 preuss. Hufen
1 preuss. Morgen
=
=
 30 preuss. Morgen
180 preuss. Routen
= ca. 7,66 ha
= Quadrat-Routen

Morgen

bullet

preußischer Morgen = 0,25 ha.

 

Getreidemaße

Das Grundmaß war der Scheffel, für den es jedoch keine einheitliche Definition gab. Jeder größere Ort hatte seinen eigenen Scheffel, dessen Größe von der Entfernung zum Handelsplatz und oft auch noch von der Getreidesorte abhing. In den Prästationstabellen treten insbesondere folgende Getreidemaße auf:

1 Last
1 Wispel
1 Scheffel
 
1 Viertel
=
=
=
=
=

60 Scheffel
24 Scheffel
16 Metzen
48 Stof
  4 Metzen

Im heutigen Maß:
    1 Scheffel = 54,961 l
    1 Metze    =   3,435 l
    1 Stof       =   1,145 l
 

ab ca.1750:

1 Scheffel =

40 Stof

 

Maße für Bier und Branntwein

 
Bier:
Branntwein:

 
1 Tonne
1 Ohm
 
= 100 Stof
= 120 Quart
= 120 Stof
 

Im heutigen Maß:
    1 Quart  = 1,145 l
    1 Tonne = 114,5 l
    1 Ohm   = 137,4 l

 

Maße für Holz

Holz wurde nach Achtel gemessen; dabei war ein Achtel ein 8 Fuß breiter und 9 Fuß hoher Stoß von 5 Fuß langen Kloben, hatte also einen Rauminhalt von 360 Kubik-Fuß.

1 Achtel

1 Fuder
=
=
=
  8 Fuder
  8 Kornickel
45 Kubik-Fuß

Im heutigen Maß:
    1 Achtel = 11,13 m3
    
1 Fuder  =   1,39 m3

 

Gewichtsmaße

Wie die Hohlmaße wiesen auch die Gewichtsmaße an verschiedenen Orten und für verschiedene Stoffe ganz verschiedene Größen auf. Insbesondere der Stein zeigte große Abweichungen (Königsberg 40 Pfd, Danzig 34 Pfd, für Schafwolle 22 Pfd).

1 Zentner
1 Stein
1 Pfund
 
=
=
=
 
110 Pfund
22 bis 40 Pfund
32 Lot
 

Im heutigen Maß:
    1 Zentner = 51,448 kg
    1 Pfund    = 467,7 g
    1 Lot        = 14,62 g

Last

bullet

Gewicht = 48 Zentner.

 

Münzsorten

Wie aus den Prästationstabellen hervorgeht, wurden bei den königlichen Kassen mit Reichstalern, Groschen und Pfennigen gerechnet. Der Pfennig war dabei nur eine Rechnungsmünze, als Prägung gab es ihn nicht. Im Handel wurden noch eine Reihe anderer Münzsorten verwendet, so der Gulden (=1/3 Taler) und als kleinste Münze der Schilling (=1/3 Groschen).

18. Jh.:
 
1 Reichstaler
1 Groschen
= 90 Groschen
= 18 Pfennig
 
ab 1822:

 
1 Reichstaler
1 Silbergroschen
 
= 30 Silbergroschen
= 12 Pfennig
 

Umrechnungskurs:
   1 Silbergr. = 3 Groschen
   1 neuer Pf  = 4,5 alte Pf

 
ab 1872:

 
1 Mark

 
= 100 Pfennig

 

Umrechnungskurs:
   1 Reichstaler = 3 Mark
   1 Silbergr.     = 10 Pf

Zwei Mark Münze - Deutsches Reich 1901

Vorderseite
Umschrift:
+ Friedrich I  1701 - Wilhelm II  1901 
Rückseite
Umschrift:
Deutsches Reich 1901  Zwei Mark
 

Originalgröße: 28 mm Durchmesser, Rand geriffelt 2 mm

Reichsbanknote Einhundert Mark vom 7. Februar 1908

 
Vorderseite anzeigen Rückseite anzeigen

Quellen:
1. Archivmaterial;
2. Sonderschrift 82/1, VFFOW Hamburg, 1995, Seite 495-497

 
weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

 

Seit dem 12.11.2000 sind Sie der 

. Besucher

Die Web-Seiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich. 
 

www.Familienforschung-Sczuka.de
 

Familienforschung
S c z u k a

 

Maße und Gewichte Landw. Ausdrücke typische Sprache

www. S c z u k a . net

Copyright © 1999-2021  W e r n e r   S c h u k a

Stand: 01. Januar 2021